Sunday, May 24, 2009

Ganz schön schwül heute

Ich weiss leider auch nicht, weshalb ich so gern ueber das Wetter SCHREIBE. Ich glaube, der wahre Grund weshalb Leute Wetterberichte ansehen und -hören ist nicht, wie man eventuell vermuten wuerde, der Kleiderauswahl (Lang- oder Kursaermlig, Schirm, Schal, Winterstiefel) wegen sondern viel mehr um beim Bäcker, an der Bushaltestelle im Dorf, beim unfreiwilligen Kaffeetrinken mit den Arbeitskollegen beim Small Talk mithalten zu koennen. "Im MDR haben sie 8 Grad gemeldet" - "Ach nein! Als ich heute morgen raus bin waren's doch schon 10!" - "Das Wetter wird von Jahr zu Jahr schlimmer" - "Ich kann mich erinnern, dass zu Ostern 1997 noch Schnee lag" - "Sag bloss!" usw.
Abgesehen davon (und den hohen Einschaltquoten der Wetterberichte) frage ich mich auch gerade, ob denn wir Deutschen ueberhaupt von Natur aus so etwas wie Small Talk führen und ob auch ein deutscher Begriff dafür existiert. Ich möchte meinen, dass ich den Small Talk erst so richtig im Ausland gelernt habe. Ich glaube in Deutschland haette ich entweder lieber geschwiegen oder haette mich von Anfang an auf ein tiefgruendiges, psychoanalytisches Gespraech eingestellt und mich dann ueber dessen Obeflaechlichkeit beschwert. Aus meiner eigenen kurzen Erfahrung kann ich kaum Sprechen, jedoch moechte ich die Theorie aufstellen, dass der Small Talk erst mit den Amerikanern, Mc Donalds und Starbucks eingefuehrt wurde.

Der eigentlich Grund meines Schreibens ist allerings (abgesehen von den 35 Grad, der erdrueckenden Hitze die ich total mag und dem Duft nach Oleander, Orangen und sonstigen blütenartigen Gewaechsen der morgens im 10 beim Vom-Parkplatz-zur-Arbeit-Schlendern bis in die Zehenspitzen dringt) die absolute Vernachlässigung dieses Blogs, der Homepage und des Internets im Allgemeinen während der letzten Wochen und dem Drang nach dem Euch-eine-Entschädigung-geben-Wollens.

Als ich heute auf einer kleinen Terasse auf mein Pa amb Oli wartete (Infos dazu wird es in Kuerze in einem kleinen Spanisch-Kultur-Kurs geben), sass ich allein an einem Tisch mit vier Stuehlen. UND es passierte, was in Spanien nur passieren kann, wenn sich ein Nicht-Spanier A (vermutlich Deutscher) zu einem anderen Nicht-Spanier B (vermutl. auch Deutscher, in diesem Fall ich) gesellt:

A: "Is this chair free?"
B: "Yes, no problem."
A: "Sind Sie Deutscher?"
B: "Ja, genau"
A: "Ist dieser Stuhl noch frei, ja?" (Und setzt sich dazu.)
"In 5 Min kommt dann noch mein Mann, der musste noch mal zum Auto"
B: "Aha" (wendet sich seinem Buch zu und faengt nach 2 Minuten aus Verlegenheit an, sich wieder vom Buch ab- und seinem Gegenüber zuzuwenden:) "Ganz schön schül, nicht wahr?

Jedenfalls, liebe Deutsche, wuerde sich (seltsamerweise?) niemals ein (doch sonst so kommunikativer, offener) Spanier zu einem anderen, ihm unbekannten Spanier/Menschen an den Tisch setzen, selbst wenn alle Tische um Umkreis von 20km besetzt wären.
Über's Wetter unterhalten sie sich beim Bäcker aber auch.