Friday, October 30, 2009

Spanischkurs - Kultur: Pa amb Oli (sprich: Pamboli)



Diese kleine Kulturkurslektion möchte ich heute einer mallorquinischen Delikatesse widmen: Dem Pa amb Oli (woertl. Uebersetzung aus dem Mallorquinischem: Brot mit Öl). Es aehnelt dem deutschen "Abendbrot", durch Tomate und (gutes!) Oliven-Öl werden aber noch ein paar Vitamine und Extra-Frische beigesteuert!

Es wird als einfache Hauptspeise sowohl mittags als auch abends gegessen und besteht aus
- Brot (typisches pan payés/pan moreno, ein rundes dunkles Brot ohne Salz das beim Baecker auf Wunsch schon geschnitten wird)
- Olivenöl (aceite de oliva, wird aufs's Brot getraeufelt)
- Tomate (wird normalerweise auf das Brot gerieben oder scheibchenweise auf die Brotscheibe gelegt)
- Obendrauf kommt dann Sobrasada (typische Paprika-Wurst vom schwarzen Schwein Mallorcas, mehr Infos gibt's hier), jamón serrano (Schinken), andere Wurst- und Pastetesorten, Kaese, Thunfisch und Oliven ("aceitunas/olivas")

Mein Rezept: Ich püriere meistens 3-4 Tomaten, fuege etwas Kraeutern-Meersalz, eine Knoblauchzehe und etwas Olivenöl hinzu. Anstatt die Tomatenhälften ueber die Brotscheibe zu reiben wird dann eben die Tomate mit nem Loeffel verteilt. Das heisst dann Tomaca, ist typisch in Katalunien und auch in einigen Regionen Südspaniens.
Bei uns zu Hause kam dann noch eine weitere (vegetarische) Beilage hinzu: Esparragos de Navarra, Spargel aus Navarra, der beste Spaniens, mit Alioli (Knoblauch-Mayonese).

Desweiteren basiert die Ernährung eines Durchschnittsmallorquiners auch auf den Quelitas, kleinen geschmacksneutralen Kraeckern, die es entweder weiss, mit Vollkorn oder Sesam gibt, in Inca (wie auch die Camper-Schuhe) hergestellt werden und angeblich ihren Namen vom Fabrik-Besuch Grace Kellys erhalten haben. Zu Wein, Nutella, Käse, als Begleiter zu Hauptmahlzeiten und gegen den kleinen Hunger zwischendurch!