Sunday, November 28, 2010

Ernten im Spaetherbst

Es ist nun fast Dezember hier auf Mallorca, und, im Gegensatz zu den Assoziationen die man vielleicht im nördlicheren Europa mit dieser Jahreszeit hat, ist hier gerade Herbststimmung tagsüber (wir hatten eine wunderschön sonnige Woche und die Laubbäume werden langsam gold-rot), und Vorweihnachtsstimmung sobald es dunkel wird (die Weihnachtsdeco hängt schon überall, Lidl verkauf Marzipanstollen fuer 2,95€).
Trotz allem kommt bei mir nie wirklich grossartig Weihnachtsstimmung auf - nur das zeitigere Dunkelwerden und die damit verbundene Beleuchtung erinnern mich an Weihnachten und den Advent.

Am vergangenen Mittwoch war ich im Wald, Erbeerbaum-Früchte (sogenannte Madroños) suchen... suesse, rötliche Früchte die hier auf der Insel normalerweise ignoriert werden, allerdings recht typisch in der Region um Madrid sind und aus denen man Likör bzw. Marmelade macht (letzteres habe ich gerade eben zu Ende gebracht). Habe sogar zu meiner Überraschung eine Braunkappe gefunden - dachte, dass es solche Pilze hier gar nicht gibt, weil man hier normalerweise andere (Pfifferlingsartige Pilze) ist.
Der Erdbeerbaum ist übrigens im Madrider Stadtwappen enthalten und nach Madrid werde ich nächstes Wochenende für ein paar Tage fliegen, um das laaange Wochenende (der 6. und 8. Dezember sind hier Feiertage) auszunutzen und mal wieder etwas Stadtluft zu schnuppern bevor ich dann im tiefen Winter nach Deutschland komme.

Wenn jemand eine Idee hat, was ich mit einem Braunpilz machen kann... nur zu! Hab ihn zerschnitten und nun zum Trocknen auf Küchenpapier gelegt.
Ansonsten habe ich am vergangenen Donnerstag das erste Mal Thanksgiving gefeiert - wie ihr sehen könnt hat der amerikanische Einfluss auf mich zugenommen. Ist in den USA ein traditionelles Familienfest und da hier nur wenige von meinen Freunden eine Familie haben, haben wir alle zusammen gefeiert (sprich: gegessen).

Tuesday, October 12, 2010

Mercado ecológico en Palma

Palma será la primera capital de una provincia española con un mercado ecológico semanal. Tendrá lugar los sábados de 8 a 14h en la Plaza de los Patines (Berenguer Palou, vease mapa) y la venta se organiza directamente, sin intermediarios, entre productor y consumidor.
Me parece genial y en cuanto esté de vuelta por Palma, iré!

Más informaciones podeís encontrar en ésta página web: http://www.efeverde.com/esl/contenidos/noticias/25-septiembre-2010-12-45-00-palma-de-mallorca-estrena-mercado-ecologico
View Larger Map

Thursday, June 10, 2010

Grillen im Sommer

Das wird nun schon mein zweiter Sommer ohne Grill... aber, für alle die mich gern mal zum Grillen einladen möchten bzw. mal ne Alternative Bratwurst und Steak suchen:

Spanien ist in vegetarischer Hinsicht immer noch ein Entwicklungsland. Allerdings wird es auch hier langsam Mode, mal in ein vegetarisches Restaurant zu gehen. In Deutschland scheint es nun wohl sogar Normalität zu werden, wie dieser Spot beweist: 

Wednesday, June 09, 2010

Para viajes culinarias: Inspiraciones asiáticas.

Hoy quiero recomendaros este blog de recetas orientales que nos ofrece una gran cantidad de inspiración de la India, Tailandia, Sri Lanka, Vietnam, China, Indonesia, ... A parte de ser un blog visualmente muy atractivo, hay una variedad impresionante de recetas que son ordenadas tanto por países como por platos vegetarianos/no-vegetarianos.

Sunday, May 16, 2010

Der neue Trend: Schwein haben

Auf meinem kurzen Wochenendtrip nach Madrid bin ich diesem kleinen Schweinchen (namens Kitty) über den Weg gelaufen... wird wohl langsam zur Mode, diese vietnamesischen Zwergschweine als Haustiere zu halten. Intelligent, reinlich und geruchsfrei (wie eine Katze), kaum beharrt und im Verhalten wie ein Hund (wackelt mit dem Schwanz wenn's fröhlich ist)... wenn ich groß bin will ich auch eins!

Hier noch ein Bild von einem Sonnenuntergang im Park Retiro (Nostalgie pur): 

Monday, April 12, 2010

Ein bisschen Romantik | Algo de Romanticismo

[DE] Die Fotografie ist ein Hobby das schnell zur Sucht werden kann... ich stecke in diesem Sinne wohl noch nicht einmal in den Kinderschuhen, trotzdem gelingen mir manchmal schon ganz nette Bilder. Hier ein paar Eindrücke vom gestrigen Sonnenuntergang im Port de Valldemossa (zum Teil auch zu finden in meinem Mallorca-Album):
[ES] La fotografía es un hobby que se puede convertir en adicción. Yo por mi parte, soy un principiante que sabe que todavía no sabe nada... No obstante, me gustaría compartir estas fotos con vosotros de una puesta de sol muy bonita, ayer en el Port de Valldemossa:
From Mallorca
From Mallorca

Saturday, April 10, 2010

Frühling | Primavera

[DE] Nachdem ich nun meine erste Spiegelreflexkamera der Marke Canon erworben habe, möchte ich mit euch ein paar der ersten Fotos teilen. 
Hier einer der ersten frühlingshaften Sonnenuntergänge des Jahres in Valldemossa:


[ES] Después de adquirir una "camera reflex" decente, iré compartiendo algunas fotos con vosotros.
Aquí la prueba de que llegó (finalmente) la primavera a Mallorca: 


[DE] Diese Bilder habe ich noch  mit meinen Kompaktkamera geschossen, vor einem Monat (10. März 2010), ebenfalls in Valldemossa:

[ES] Estas fotos saqué hace un mes, el días 10 de Marzo, con mi camera compacta de todas la vida. No sé para cuales de las dos opciones meteorológicas optaríais, pero yo lo tengo claro. 


Tuesday, March 02, 2010

Veganer Apfel-Streuselkuchen | Tarta de manzana vegana


Zutaten | Ingredientes
400g Weizenmehl (die Hälfte Vollkorn) | Harina de trigo (la mitad puede ser integral)
75g (Rohrrohr-) Zucker | Azúcar (de caña integral)
1 Pk. Backpulver | Paquete de levadura de pastelería (estilo Royal)
1 Pk. Vanillezucker | 1 Paquete de Azúcar de Vainilla
ca. 4-5 EL (Soja-) Milch | Cucharadas de leche de soja
200g Pflanzenmargarine/Butter | Margarina/Mantequilla
ca. 4 grosse Äpfel | 4 manzanas grandes
Optional: | Opcional:


Rosinen nach Geschmack | Pasas si te gustan
Etwas Zimt | Algo de canela
1 kleines Päckchen Marzipan-Rohmasse | 1 paquete de masa de mazapán (da un toque muy especial. No se puede comprar en todos los súpermercados, ya hasta ahora solo lo he visto en Müller y en el Corte Inglés)


[DE] Zubereitung:
Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen, Sojamilch und Margarine dazugeben und alles schön geschmeidig kneten (eventuell etwas mehr/weniger Sojamilch dazugeben). Mindestens 1h in den Kühlschrank stellen, während dessen Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Scheiben schneiden.
Den harten, abgekühlten Teig in Drittel teilen. 2 Drittel in einer Backform gleichmässig verteilen, mit Äpfeln belegen, etwas Zimt und Rosinen darüber streuen, dann den restlichen Teig mit dem Marzipan vermischen und dann zerstreuseln und über dem Obst verteilen.

ca. 40 min. bei 180 Grad backen
Tipp:
Auch lecker mit Pflaumen statt Äpfeln!
Am besten 1-2 Tage vorher backen - noch leckerer![ES] 
Elaboración:
Mezcla todas los ingredientes secos, añade margarina (y los huevos), amasalo y añade un poquito de leche hasta que consigas una masa no pegagosa pero uniforme. Dejala enfriar en la nevera durante 1 hora y corta la manzana en rodajitas finas (mejor les quites antes la piel).
Reparte 2 tercios de la masa en el molde redondo y cubrelo con las rodajas de manzana. Añade canela y las pasas y añade el mazapán al ultimo tercio de masa, amasalo bien y luego cubre las manzanas con migas de la masa.
Hornealo durante ca. 40 minutos con 180 grados (o hasta que esté dorado).
Recomendación:
Pruebalo con ciruelas en vez de manzanas!
Mejor hacerla 1-2 días antes ya que se hace más rica con el tiempo!

Monday, March 01, 2010

Spiegel-Spezial über Mallorca

"Trotzdem ist das Stranderlebnis auf der Insel keine Mogelpackung. Denn was bislang noch kein Hotelier vermarktet hat: Mallorcas Sand ist besonders weich. Er besteht nämlich nicht wie etwa die Körnchen an den karibischen Traumstränden aus zerriebenen Steinen, sondern aus Muscheln und Krustentieren, die die Wellen in Jahrhunderten zu feinsten Körnchen zermahlen haben. Das Ergebnis ist der perfekte Strand, weich und anschmiegsam. Der Sand, das ist Mallorcas feines, gut gehütetes Erfolgsgeheimnis."

Auf der Website des Spiegels gibt es eine Mallorca-Spezial mit Artikeln über die Insel und ihre Touristen.

Saturday, February 27, 2010

Übers Meer. Und zwei Gedichte.

Die Mehrheit der Menschen entgeht nicht der faszinierenden Wirkung des Meeres. Nie hatte ich die See so nah wie in den letzten Jahren hier auf der Insel und ich bin mir sicher, es zu vermissen, wenn ich irgendwann in einer "kontinentalere" Gegend ziehen würde.
Im Winter passiert es mir hier oft, in den Bergen lebend, die Nähe der Meeres zu vergessen. Doch mit den frühlingshaften Brisen der letzten Tage kam mir das Meer und der Sommer wieder ins Gedächtnis und Spaziergänge an der Küste, heisse Strandtage und Taucherkundungen werden das Meer wieder an Bedeutung gewinnen lassen.


In der spanischen Sprache ist der Umgang mit dem Wort "mar" (Meer) ebenfalls faszinierend: Es erlaubt sowohl den femininen als auch den maskulinen Artikel (ein sächliches "das" gibt es im Spanischen ja nicht). Im Allgemeinen, und nach meiner Erfahrung, wird "el mar" dem "la mar" vorgezogen, allerdings in Küstennähe nimmt der Gebrauch des femininen Ausdruck zu.
Erklären kann man es mit der Begründung, dass die Fischer auf See mehr Verlangen nach einer weibliche Präsenz spüren als weiter landeinwärts. Fischerei typische Ausdrücke wie "la alta mar" (die hohe See) sind feminin.




Am Strande

Vorüber die Flut.
Noch braust es fern.
Wild Wasser und oben
Stern an Stern.
Wer sah es wohl,
O selig Land,
Wie dich die Welle
Überwand.
Noch braust es fern.
Der Nachtwind bringt
Erinnerung und eine Welle
Verlief im Sand.


(Rainer Maria Rilke)

Möwenlied

Die Möwen sehen alle aus,

als ob sie Emma hießen.
Sie tragen einen weißen Flaus
und sind mit Schrot zu schießen.

Ich schieße keine Möwe tot,

Ich laß sie lieber leben --
und füttre sie mit Roggenbrot
und rötlichen Zibeben.

O Mensch, du wirst nie nebenbei

der Möwe Flug erreichen.
Wofern du Emma heißest, sei
zufrieden, ihr zu gleichen.


(Christian Morgenstern)


El mar

El mar fascina a la gran mayoría de la gente y yo nunca la tenía tan cerca como durante los últimos años, estando aquí en esta isla. Si me tuviera que ir de aquí a un sitio más continental seguramente lo echaría de menos. En invierno, viviendo en la montañas, a veces casi se me olvida que lo tengo a poquísimos kilómetros. Pero como la brisas calurosas ya nos hacen presentir el verano y con ello los paseos nocturnos por la costa, los días de playa y el buceo por las rocas, el mar ganará en importancia de nuevo.


Fascinante también, me parece el uso de la palabra "mar" en castellano: Permite ambos artículos aunque a mi juicio se prefiere generalmente el uso masculino de la palabra. Dicen que sobre todo las personas de estrecha relación con el/la mar usan la expresión femenina. Aparentemente viene de los pescaderos que al hablar de "la mar" sentían una presencia femenina que tanto extrañaron en los barcos. 



El hombre y la mar 

¡Para siempre, hombre libre, a la mar tu amarás!
Es tu espejo la mar; mira, contempla tu alma
en el vaivén sin fin de su oleada calma,
y tan hondo tu espíritu y amargo sentirás.

Sumergirte en el fondo de tu imagen te dejas;
con tus ojos y brazos la estrechas, y tu ardor
se distrae por momentos de su propio rumor
al salvaje e indomable resonar de sus quejas.

Oscuros a la vez ambos sois y discretos:
hombre, nadie sondeó el fondo de tus simas,
tus íntimas riquezas, oh mar, a nadie arrimas,
¡con tan celoso afán calláis vuestros secretos!

Y en tanto van pasando los siglos incontables
sin piedad ni aflicción vosotros os sitiáis,
de tal modo la muerte y la matanza amáis,
¡oh eternos combatientes, oh hermanos implacables!

(Charles Pierre Baudelaire)

Thursday, January 21, 2010

Avances II - Colgué al zapatero fuera y se puso verde

Hoy os quiero presentar mi última inovación: Mi huerta colgante. Tenía uno de esos zapateros cutres y inútiles en mi armario (inútil porque era pequeño y solo entraban mis chanclas), lo saqué a la terraza, llené las casillas con tierra de Leroy Merlin (lo menciono sutilmente porque me patrocinó un poco) y ya han salido los brotes de perejil, lechuga y coliflor. Dentro de nada se les sumarán (ojala) la albahaca y el cilandro.
Der alte hängende Schuhschrank. Mein Terrassen-Wandbeet
Casi no ocupa nada de espacio y lo bueno es que lo puedo colgar en invierno en los sitios soleados y en verano en los sitios de sombra para que no se quemen las plantitas. A parte de eso también dispone de un complicado sistema de (semi-)auto-riego de gran eficacia:

En principio, el agua sobrante de las plantas superiores se dirige hacía abajo donde puede ser aprovechado de las otras plantas.

Wednesday, January 20, 2010

Fortschritte II - Vom FlipFlop zum Pflücksalat

Heute wollte ich meine letzte grosse Innovation vorstellen: Mein Terrassen-Wandbeet, das ich aus einem Schuhhalter gebaut habe, der bei mir ungenutzt im Schrank hing. Nun habe ich in ihm Pflücksalat, Petersilie, Koriander, Basilikum und Blumenkohl gesät.
Der alte hängende Schuhschrank. Mein Terrassen-Wandbeet
Mein kleiner Garten nimmt fast keinen Platz in Anspruch und kann im Winter in die Sonnenseite und im Sommer in den Schatten gehangen werden. Ausserdem zeichnet er sich durch seine hohe Wassereffizienz aus:

Das Prinzip des Durchtropfverfahrens leitet überschüssiges Giesswasser an die drei unteren Etagen weiter, von denen aus aufgesaugt werden kann.

Wednesday, January 13, 2010

Por qué nosotros no?

Encontré esta página que organiza una acción ciudadana en favor de la prohibición del uso de tabaco en establecimientos públicos y bares, algo que ya es realidad en muchos países de la UE. También hay informaciones y argumentos, entre otros un mapa europeo de los países que ya protegen los derechos de los no fumadores que no quieren inhalar los humos que echan los adictos.